GreenkeeperLED

Neue Perspektiven für das Greenkeeping

Die Systeme der RHENAC GreenTec AG bieten völlig neue Perspektiven für das Greenkeeping in Fußballstadien und auf anderen Rasensportanlagen. Mit unseren auf der Grundlage wissenschaftlicher Forschungen entwickelten LED-Lichtsystemen lässt sich der Rasen in lichtarmen Stadien und in den dunklen Wintermonaten regenerieren. In Kooperation mit der TU München werden seit 2013 die Wechselwirkungen von LED-Licht und Klima auf die Entwicklung ganz unterschiedlicher Rasenarten erforscht. Die Ergebnisse der Forschungen fließen kontinuierlich in die Weiterentwicklung unserer Technik ein.

Fundierte Problemanalyse und wissenschaftliche Begleitung

Die Rasenflächen in den Fußballstadien der Bundesliga sind höchsten Belastungen ausgesetzt, denn das schnelle Antreten, Abstoppen und Drehen während des Spiels führt zu Verletzungen der Grasnarbe.

Zudem werden Sportarenen zunehmend für Konzerte und andere Veranstaltungen genutzt, so dass die Regeneration der Rasenflächen erschwert wird. Um die Qualität des Sportrasens während der gesamten Saison zu erhalten, sind daher aufwändige Pflegemaßnahmen erforderlich. Eine wesentliche Rolle spielt dabei eine zusätzliche Belichtung durch künstliche Lichtquellen, denn die Konstruktion moderner Fußballstadien lässt nicht nur in den dunklen Wintermonaten zu wenig Licht auf das Stadion-Grün.

Im Gewächshauslaborzentrum am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der Technischen Universität München untersuchen Wissenschaftler in Zusammenarbeit mit der RHENAC GreenTec AG seit 2013 die Wirkungen verschiedener Lichtquellen auf Rasenarten. Dabei konnte nachgewiesen werden, dass moderne LED-Technologie geeignet ist, die bisher eingesetzten Belichtungssysteme nicht nur zu ersetzen, sondern die Qualität und Effizienz der Beleuchtung zu verbessern und das bei deutlich reduziertem Energieeinsatz.

Unsere individuellen Lichtkonzepte zur Förderung von Rasenwachstum und -qualität in den Stadien oder auf anderen Rasensportanlagen wie beispielsweise Golfplätzen werden auf der Grundlage ausführlicher Analysen entwickelt. Lichteinfall, Tageslichtspektren, Temperaturen und Windrichtungen sowie weitere Umweltfaktoren werden dabei ebenso berücksichtigt wie die Nutzungsintensität. Die gewonnenen Ergebnisse werden ausgewertet und in einer Datenbank abgelegt. Sie dienen als Grundlage für die Entwicklung und Umsetzung der notwendigen Pflegemaßnahmen, die wir gemeinsam mit den verantwortlichen Greenkeepern erarbeiten.

Fundierte Problemanalyse und wissenschaftliche Begleitung

Vollautomatische Rasenpflegesysteme

R-BL 7500 und R-BL 3500: Vollautomatisch und berührungslos

Die vollautomatischen Rasenkultivierungssysteme R-BL 7500 plus und R-BL 3500 plus light arbeiten ohne jegliche Rasenberührung. Der Grundrahmen sowie die Hauptträger der Anlage werden hinter dem Torraum geparkt, versenkt oder geliftet. Ein manueller Auf- und Abbau der Anlage oder das aufwendige Versetzen von Lichttrageinheiten entfällt komplett, so dass sich der Personalaufwand für Handling und Betrieb deutlich reduziert.

Das LED-Lichtsystem für die vollautomatische Sportrasenpflege ist flexibel programmierbar – Lichtintensität, Lichtzusammensetzung und Belichtungsfläche können je nach Bedarf genau programmiert und gesteuert werden. So lässt sich die Lichtzusammensetzung beispielsweise für die verbesserte Keimung oder die Bestockung nach dem Übergang von Jungpflanzen zum robusten Rasengrass optimieren.

Weitere Spezifikationen:

  • Sensorgesteuerte IR Wärmeeinheiten für Winterbetrieb und Keimung
  • Energieoptimiertes Gesamtkonzept
  • Fernzugriff und umfangreiche Messdatenerfassung
  • Sieben Jahre Garantie auf die Leuchtmittel
  • Einsatz von hochwertigen Komponenten von namhaften Herstellern
  • Mindestens zehn Jahre Versorgungssicherheit bei Instandhaltungskomponenten
Mobile Rasen-Units

R-ML 220-180-30: Mobil und flexibel

Die mobilen teilautomatischen Rasen-Units bestehen je nach System aus bis zu sechs LED-Lichtträgern von fünf bis zehn Metern Spannweite, die an einem Hauptträger montiert sind. Der Hauptträger sitzt auf einer Antriebsachse mit Rädern und kann so variabel auf dem Spielfeld bewegt werden. Die Lichtträgereinheiten sind seitlich rechts und links befestigt und ausklappbar.

Die einzelnen mobilen Lichtträgereinheiten sind ebenfalls im Baukastensystem konfigurierbar. Die Systeme können zusätzlich miteinander verbunden und so zu größeren Einheiten verknüpft und gemeinsam gesteuert werden. Das Lichtspektrum ist bei allen mobilen Einheiten variabel einstellbar. Jeder Lichtträger verfügt über eine infrarotgesteuerte Wärmeeinheit. Zusätzlich zur Rasenheizung entsteht eine optimale Rasengrund-Temperatur, die ein Rasenwachstum auch im Winter ermöglicht. Beide Funktionen – Licht und IR-Temperatur – werden als additive Systeme betrieben. Die Umgebungseigenschaften Licht, Lichtzusammensetzung und Temperatur werden am Rasen erfasst und nur die Licht- oder Temperaturintensität vom System dazugegeben, die für die Herstellung der optimalen Bedingungen zum Wachstum benötigt werden. Auf Wunsch kann die Bewässerung (Ausnahme R-ML 40) integriert werden.

Mobile RIG R-ML 220

Die Lichtträger dieses Systems sind acht Meter lang. Dies entspricht einer Arbeitsfläche von 240 Quadratmetern.

Mobile RIG R-ML 180

Das System verfügt über jeweils drei Lichtträgereinheiten links und rechts des Hauptträgers. Die Arbeitsfläche umfasst 180 Quadratmeter.

Mobile RIG R-ML 30

Die kleinen Einheiten wurden für die Zusatzbelichtung oder Intensiv-Behandlung an stark beanspruchten Rasen-Flächen entwickelt.

Alle Systeme sind mit frei programmierbaren LED-Lichteinheiten und IR-Wärmeträgern ausgestattet. Über die Steuerung können die Lichtintensität, Lichtzusammensetzung und Belichtungsdauer programmiert werden. Ebenso lassen sich Tages- und Wochenprogramme hinterlegen. Das IR-Wärmesystem ist frei programmierbar und lässt sich über einen Sensor steuern.

Die LED-Systeme sind wartungsarm und so konzipiert, dass ein schneller Austausch oder Wechsel möglich ist. Selbst die LED-Module können – bei Bedarf – leicht ausgetauscht und gegen andere Lichtspektren oder vielleicht zukünftig noch leistungsfähigere LEDs getauscht werden. Wir garantieren damit jederzeit eine hohe Verfügbarkeit und langfristige Nutzung.

UVC-Rasenentkeimer R-EET-0200

Durch anhaltende Feuchtigkeit, lange Trockenperioden oder starke Temperaturschwankungen können ganz unterschiedliche Rasenkrankheiten ausgelöst werden. Wichtig bei der Bekämpfung sind die schnelle Diagnose und sofortige Maßnahmen, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen. Die von uns entwickelten mobilen Rasenentkeimer arbeiten mit UVC-Licht. Durch die Bestrahlung mit diesem sehr energiereichen Licht wird eine photochemische Reaktion ausgelöst, die zur gezielten Schädigung oder Abtötung von Mikroorganismen wie Bakterien und Schimmelpilzen eingesetzt werden kann.

Mit dem mobilen Gerät R-EET-0200 zur UVC-Pilz-Protection kann der Rasen dosiert und effizient bestrahlt und die Entwicklung von Pilzsporen zurückgefahren werden Der UVC-Rasenentkeimer wird mittels eines Rasentraktos über die Rasenfläche bewegt. Die Beleuchtungseinheit bezieht ihre Energie dabei entweder direkt vom Traktor oder von einem eigenen Stromaggregat. Die Intensität der Beleuchtung wird über die Höheneinstellung der Beleuchtungseinheit geregelt, die korrekte Fahrgeschwindigkeit des Gerätes akustisch vorgegeben. Zur Markierung der Fahrspur ist die Anlage mit einer Schaumsprühvorrichtung ausgestattet. So wird vermieden, dass die jeweilige Rasenbahn mehrfach mit UVC-Licht bestrahlt wird.

Referenzen

Die sportlichen Ziele unsere Kunden mögen unterschiedlich sein, doch alle Clubs möchten auf perfektem Rasen spielen. Dabei können die Ursachen für einen suboptimalen oder gar schlechten Zustand des Grüns sehr unterschiedlich sein. Deshalb steht bei allen unseren Kunden am Anfang die Ursachenforschung. Nach der gründlichen Analyse der verschiedenen Parameter entwickeln wir gemeinsam mit dem Verein die passende Lösung.

Unsere bisherigen Projekte

FC Bayern München

2015 Testphase Säbenerstraße
2016 Testphase Allianz Arena

Hamburger SV

2016 Testphase Stadion

VFL Wolfsburg 

2016 VFL Wolfsburg Testphase Stadion

Schalke 04 

2016 Testphase Veltins Arena

FC Paderborn

2016 Testphase Stadion

1. FC Köln

2016 Neu-Projekt Franz Kremer Stadion und Trainingsgelände

SK Rapid Wien

2017 Mobile Rasenbelichtungssysteme für das Wiener Allianz-Stadion

 

FC Utrecht

2017 Testphase Stadion

Bröndby Kopenhagen

2018 Testphase Stadion